Header

Freiarbeit

Leitgedanken

Wir wollen Grundgedanken der Montessori-Pädagogik verwirklichen. Dazu gehört, dass die sensiblen Phasen des Kindes und Jugendalters beachtet werden.

Wir stellen altersgemäße Lernangebote bereit und bemühen uns, jedes Kind seinen Fähigkeiten entsprechend zu fördern.

Freiarbeit ist ein zentraler Bestandteil der Schulwoche. Sie fördert selbstbestimmtes Handeln.

Wir fördern Freiarbeit, weil sie individuelle Differenzierung ermöglicht und ein Ort selbstständiger Arbeit ist.

Was verbirgt sich hinter diesen Grundaussagen?

Ein sehr hoher Stellenwert der „Freiarbeit“ an unserer Schule, der sich in einer entsprechend hohen Anzahl von Unterrichtsstunden niederschlägt:

  • 6 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 5
  • 6 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 6
  • 6 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 7
  • 6 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 8
  • 4 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 9
  • 4 Wochenstunden Freiarbeit in Jahrgang 10
  • Eigenverantwortlichen Arbeiten (EVA) in der Gymnasialen Oberstufe als Fortsetzung der Freiarbeit in der Sekundarstufe I

Die Möglichkeit und die Notwendigkeit, das selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten zu lernen,

  • dabei zu lernen, eine Arbeit zu planen und
  • konsequent, zielstrebig und sorgfältig durchzuführen,
  • methodische Kompetenzen zu erwerben und anzuwenden
  • und zwar sowohl in Einzelarbeit als auch im Team.

Die Schülerinnen und Schüler nutzen die Freiarbeitsstunden, um die beschriebenen Kompetenzen unter Anleitung zu lernen und anzuwenden und zwar in Form von

  • Pflichtaufgaben
  • Wahlaufgaben
  • Übungen
  • Projektarbeit

Zudem besteht

  • das Angebot für Schülerinnen und Schüler, zum Arbeiten während ihrer Freiarbeitsstunden die Mediothek aufzusuchen,
  • das Angebot für Schülerinnen und Schüler, den Raum der Stille aufsuchen um unter Anleitung die „Übung der Stille“ zu praktizieren,
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot für Lehrkräfte zur Thematik „Montessori – Pädagogik“ und
  • eine kontinuierliche Auseinandersetzung und ein konsequenter Diskurs der Lehrkräfte mit Möglichkeiten der inhaltlichen Ausgestaltung von „Freiarbeit“.

Bewertung der Freiarbeit

Die im Rahmen der Freiarbeitsstunden von den Schülerinnen und Schüler erbrachten Leistungen werden beurteilt und sind Teil ihres Zeugnisses. Die Kriterien für die Beurteilung ihrer Leistungen sind:

  • Planungskompetenz
  • Selbstständigkeit
  • Leistungseinsatz
  • Sorgfalt
  • Ausdauer
  • Konzentration
  • Ordnung/Dokumentation
  • Teamfähigkeit

Zur Unterstützung der Planung für das individuelle Lernen führen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 10 einen persönlichen „Unterrichtsbegleiter“. Dieser dient ebenso der Kommunikation zwischen Klassenlehrern, Fachlehrern und Eltern.