Beruf und Studium

Ein wichtiges Bildungs- und Erziehungsziel der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule ist es junge Menschen zu befähigen, an gesellschaftlichen Prozessen teilzuhaben und sich eine eigene berufliche Existenz aufbauen zu können. Dazu ist es notwendig frühzeitig ein Bewusstsein für die eigenen Interessen und Neigungen zu entwickeln und über Bildungs- und Ausbildungswege zu informieren. Die schulische Berufs- und Studienorientierung ist dabei ein wichtiges Handlungsfeld.

Zielgruppen der Berufs- und Studienorientierung sind generell alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8.

Spezifische Angebote gibt es im Wesentlichen für:

Jg. 8 – Potenziale erkennen, Berufsfelder kennen lernen

  • Potenzialanalyse
  • Berufsfelder erkunden

Jg. 9 – Praxis der Arbeitswelt erproben

  • Praxisphasen
  • Betriebspraktikum 9

Jg. 9+10 – Entscheidungen konkretisieren und Übergänge gestalten

  • Übergänge begleiten
  • sich bewerben
  • Übergang SII

SII – Hochschulen und Studienwege erkunden

  • individuelle Voraussetzungen für ein Studium überprüfen
  • Praxis des Studierens an Hochschulen kennen lernen

SII – Entscheidungen konkretisieren und Übergänge gestalten

  • sich einschreiben
  • sich bewerben
  • Übergänge begleiten

Schülerinnen und Schüler systematisch zu beraten, ist ein wichtiger Bestandteil im Prozess der Berufs- und Studienorientierung. Wirksame Beratung ist dabei auf die Zusammenarbeit aller Beteiligter angewiesen. Wichtiger Partner bei der Beratung ist die Bundesagentur für Arbeit. Sowohl für die Sekundarstufe I als auch für die Sekundarstufe II kommen ein mal im Monat Berufsberater/innen zu uns ins Haus. Im Vorlauf eines Beratungstermins werden Interessentenlisten in die Klasse bzw. Kurse gegeben, in die die Schüler/innen sich (mit einem möglichen Berufsziel) eintragen können. Diese Listen werden den Berater/innen vorab ausgehändigt, damit sie sich auf die Beratung vorbereiten können.
Zu der Berufsberatung können die Schüler/innen auch ihre Eltern mitbringen, dies muss allerdings in den Interessentenlisten vermerkt werden. Damit die Eltern ihren beruflichen oder sonstigen Verpflichtungen schnell wieder nachkommen können, werden diese Termine in der Regel an den Anfang der Beratungstage gelegt. Die betreffenden Schüler/innen bekommen in diesem Fall einen festen Termin.

Berater SI:
Michael Sarwas
Berufsberater
Telefon:    02131 954-1184
Telefax:    02131 954-291196
E-Mail:     Michael.Sarwas@arbeitsagentur.de

Beraterin SII:
Ingrid Tegeler
Berufsberaterin – Akademische Berufe
Telefon:    02131 954-1146
Telefax:    02131 954-291146
E-Mail:      ingrid.tegeler2@arbeitagentur.de