Zu „Montegrazie 2017“ am Donnerstag, 08.06.2017 um 18:30 Uhr im Forum (mehr …)

Schon im dritten Jahr feierte die Schulgemeinde am Donnerstag, 08.06.2017 ihre über 100 ehrenamtlich arbeitenden Schüler und Eltern und bedankte sich für deren so wichtige Arbeit. Bescheiden, aber wirksam tragen diese Ehrenamtlichen dazu bei, unsere Schule als Lebensraum wertvoll zu machen. Verursachte der Name „Montegrazie“ vor drei Jahren noch fragende Gesichter, so geht er mittlerweile allen leicht über die Lippen.

Am 08. Juni war es dann soweit, die Teilnehmer erwarteten aus der Erfahrung der vorhergehenden Feiern Überraschungen. Unter dem Motto: „Un-fass-bar“ wurde ein Programm dargeboten, das die Erwartungen nicht enttäuschte. Schon beim Eintreten in das – im Stil eines Jahrmarktes geschmückte – Forum bekamen die Besucher kleine süße Köstlichkeiten serviert. Mit einer von Herrn Krings gebauten Drehorgel und den von den Klassen 8b und 8c gestalteten Kulissen erschienen die beiden als Feen zauberhaft verkleideten Moderatorinnen Livia und Lissi, beide aus der Klasse 6a, ihrem Publikum. Unser Schulleiter Herr Heesen präsentierte sich als Zauberer auf der Bühne, begrüßte alle Anwesenden und stellte die Moderatorinnen vor. Getreu dem Motto der Feier befanden sich leere Bierfässer als Sitzgelegenheiten auf der Bühne, auf die die zu Ehrenden Platz und ihre Orden entgegennahmen. Das Organisationsteam – Herr Christgau, Herr Krings und Frau Zirker – konnten Lehrer und Schüler gewinnen, die für Aufsehen und Überraschung sorgten.

Im Verlauf des kurzweiligen Programms bedankten sich Schüler und Lehrende bei ihren ehrenamtlich arbeitenden Mitschülern bzw. Schülern. Frau Yigit-Öser zeigte Fünftklässlern, wie man sich als Floh bei seinen Tutoren bedankt. Herr Rodenmayer zersägte eine Moderatorin geschmackvollerweise hinter einem Vorhang; dies rief die Sanitäter auf den Plan, um die mutige Schülerin wiederherzustellen, was zu einer viel beachteten Laudatio durch Herrn Böcking führte. Herr Kuhn überraschte die Anwesenden als „seltsamer Mann“, der Feuer schluckte und spuckte, dabei stellte er seine ganze Erfahrung als ehemaliger Straßenkünstler zur Schau. Der Oberstufenschüler Gregorio begeisterte mit einer akrobatischen Nummer das Publikum. Er zeigte, dass Seilchenspringen atemberaubend sein kann, wenn man Saltos über das Seil schlägt.

Musikalisch setzten in diesem Jahr Bojan aus der Klasse 8b mit einem Schlagzeugsolo, Frau Yigit-Öser mit ihrer rauchigen tiefen Stimme mit dem Hit „Für mich solls rote Rosen regnen“ in Hildegard-Knef-Manier (begleitet von Frau Schween auf der Geige und Herrn Krings am Flügel), das Miniorchester mit Lara (8a), Vanessa (6a) und Melina (5a) unter Leitung von Frau Schween und der AG-Chor unter Leitung von Frau Setzer musikalische Akzente. Mit einer gekonnten Clownnummer schlug Frau Bamler alle Anwesenden in ihren Bann. Natürlich darf eine Wahrsagerin auf einem Jahrmarkt nicht fehlen. Frau Khouloki-Schlachter prophezeite den ehrenamtlich arbeitenden Eltern eine süße Zukunft, was durch die überreichten Orden schnell eingelöst wurde.

In dieser guten Stimmung erfreuten sich danach alle Anwesenden an einem vom 9. Jahrgang unter Leitung von Frau Dorn und Frau Hauff zauberhaft gestalteten Buffet. So war auch das diesjährige „Montegrazie“ ein Fest, an das wir uns noch länger erinnern werden.

Hr. Christgau (Ganztagskoordinator)