Projekte

In unserem Schulprogramm steht „Wir unterstützen Lernerfahrungen der Schülerinnen und Schüler in Projekten.“

Was bedeutet dies?

Es bedeutet, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, sich auch über den Fachunterricht der Stundentafel hinaus mit übergeordneten größeren Vorhaben bzw. Aufgaben- oder Fragestellungen auseinander zu setzen und zwar im Rahmen von Lernprojekten.

In diesen Lernprojekten erwachsen die Thematiken den jeweiligen „sensiblen Phasen des Kindes- und Jugendalters“ (s. Maria Montessori). Die Themen haben somit einen direkten Bezug zur Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler und sind in der Folge stark von deren Interessen geleitet.

In Lernprojekten wird interdisziplinär gedacht. Selbstständigkeit und Eigeninitiative sind genauso gefordert wie Kooperationsbereitschaft und Teamgeist. Es wird vorzugsweise handlungsorientiert gelernt, wobei sowohl geistige als auch körperliche Arbeit gefragt sind und möglichst viele Sinne angesprochen werden.

Lernprojekte entsprechen daher Maria Montessoris Forderung nach einem „Lernen mit Kopf, Hand und Herz“ in hohem Maße. Diesem Grundsatz so weit als möglich zu folgen, sind wir bestrebt. Verlässlich gelingt uns dies auf jeden Fall im Rahmen unserer im Schulprogramm verankerten Projekte:

  • Jg. 5:             Busschule
  • Jg. 6:             Klassenfahrt, Projekt: „Freundschaft, Liebe, Sexualität“
  • Jg. 7:             Projekt: „Natürlich bin ich stark“
  • Jg. 8:             Projekt: „Ich bin ich – und ich bin ok!?“
  • Jg. 9/10:       Klassenfahrt, Berufspraktika
  • Jg. 11 (EF):   Seminar: „Kooperation, Teamarbeit, Informationsverarbeitung“, Sozialpraktikum
  • Jg. 12 (Q1):   Projektkurse, Seminar „Zukunft wagen – Zukunft planen“