Spannung bis zum Schluss: Bericht zum Osterschachturnier 2018, am Dienstag, 13.03.2018 (mehr …)

Bis zur letzten Runde war nicht klar, wer der Monte-Meister 2018 werden sollte. Ida aus der Klasse 6d war nach ihrem letztjährigen zweiten Platz leicht favorisiert ins Turnier gestartet, musste jedoch schon recht früh zwei unglückliche Niederlagen einstecken, die sie aus dem Titelrennen warfen. Ebenso erging es Fabian aus der Klasse 10a, der in den letzten Jahren immer ein Kandidat für die vorderen Plätze war, diesmal aber kein Turnierglück hatte.

Tim aus der Klasse 7a nutzte die Gunst der Stunde und erarbeitete sich durch geschicktes Spiel eine hervorragende Ausgangssituation für die letzte Runde. Er gewann die ersten sechs Partien und dabei auch die sehr wichtige gegen Andreas aus der Klasse 8d, der sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen konnte. Die letzte Runde sollte die Entscheidung bringen. Würde Tim die letzte Runde zumindest nicht verlieren, so wäre ihm der Turniersieg nicht mehr zu nehmen. Doch es sollte anders kommen. Owais aus der Klasse 10c, der bis dahin auch nur eine Niederlage hatte hinnehmen müssen, konnte den Siegeslauf von Tim stoppen und ihm den fast sicher geglaubten Turniersieg noch aus den Händen reißen. So ergab es sich, dass am Ende die drei Spieler Andreas, Tim und Owais alle 6 Punkte auf ihren Konto hatten.

Letztendlich konnte aber Andreas Bogie den großen Siegerpokal in Empfang nehmen, da er gegenüber seinen beiden Mitstreitern die bessere Buchholz-Wertung aufzuweisen hatte. Die Buchholz-Wertung sagt aus, dass Andreas im Verlaufe des Turniers die etwas stärkeren Gegner zu schlagen hatte und seine 6 Punkte deshalb als tendenziell wertvoller einzuschätzen sind.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Turnier – die Teilnehmer hatten viel Freude am königlichen Spiel und wollen auch im nächsten Jahr wieder gerne teilnehmen.

 Roman Kistella