Bericht über den dreitägigen Probelauf zum Online-Unterricht (mehr …)

Wie an vielen anderen Schulen so fand auch an der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch seit der Schulschließung aufgrund der Corona-Pandemie am 16. März 2020 der Unterricht zu einem großen Teil aus der Distanz statt. Dabei machten die Lehrer*innen ihre Unterrichtsmaterialien auf der Lernplattform „Moodle“ bzw. per Emailversand den Schüler*innen zugänglich. Nach den Osterferien nahmen viele Lehrer*innen ergänzend per Telefon oder mithilfe einer Videoplattform die Möglichkeit wahr, ihre Schüler*innen in direkterer Weise unterrichtlich zu begleiten.

Vor dem Hintergrund der Unklarheiten, die den Präsenzunterricht nach den Sommerferien betreffen, hatte sich das Kollegium der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch zu einem Modellversuch entschieden: Von Dienstag, 23. Juni bis Donnerstag, 25. Juni wurde der Unterricht im Rahmen des aktuellen Stundenplans unter Einbeziehung möglichst vieler Klassen und Kurse online abgehalten. Das Kollegium will auf diesem Wege Erfahrungen sammeln, die helfen können, den Unterricht nach den Sommerferien sicherzustellen.

Um den Probelauf breit abzustützen, wurden und werden auch weiterhin die Eltern- und die Schülerschaft unmittelbar in die Auswertung des Versuchs einbezogen. So gibt es z. B. direkte Ansprechpartner und ein Forum für die Kommunikation der Probleme. Im Anschluss an den Probelauf wird nun der Erfolg der Aktion im Rahmen einer (digitalen) Umfrage evaluiert und die Form des „Online-Unterrichts“ den Erfahrungen und Rückmeldungen entsprechend angepasst. Die Schulleitung und das Kollegium der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch hoffen, mit diesem Versuch einen weiteren Schritt in Richtung einer sinnvollen Digitalisierung ihrer Schule gehen zu können.